Teilhabestärkungsgesetz

Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen (Teilhabestärkungsgesetz) (Stand: 22.12.2020)

Was ist das Ziel des Gesetzes?

Mit dem Gesetz soll die Teilhabe von Menschen mit Behinderung gestärkt werden.

Hierfür sollen bei der Erbringung Maßnahmen getroffen werden, die Menschen mit (drohender) Behinderung vor Gewalt schützen. Besonders beachtet werden sollen dabei Frauen und Mädchen mit (drohender) Behinderung.

Außerdem sollen Menschen mit Behinderung, die zum Beispiel in einer Werkstatt für behinderte Menschen ihre Ausbildung machen wollen, das Budget für Ausbildung in Anspruch nehmen können. Die Bundesagentur für Arbeit Die Bundesagentur für Arbeit ist eine staatliche Behörde. Die wichtigsten Aufgaben sind die Vermittlung von Lehrstellen und Jobs, die Berufsberatung und die Förderung der Berufsausbildung. soll Menschen mit Behinderung zum Beispiel hierbei bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützen.

Welche jungen Menschen sind betroffen?

Betroffen sind in der für den Jugend-Check relevanten Altersgruppe 12-27 Jahre junge Menschen bis 27 Jahre mit einer (drohenden) Behinderung, die Leistungen zur Teilhabe erhalten.

Betroffene sind auch junge Menschen bis 27 Jahre mit einer Behinderung, die das Budget für Ausbildung in Anspruch nehmen oder dies in Zukunft in Anspruch nehmen können.

Welche zentralen Auswirkungen hat das Gesetz für junge Menschen?

Wenn Maßnahmen getroffen werden, die Menschen mit Behinderung vor Gewalt schützen, kann das zu einem besonderen Schutz junger Menschen mit (drohender) Behinderung vor Gewalt führen. Junge Menschen mit einer (drohenden) Behinderung sind besonders schutzbedürftig und benötigen geeignete Konzepte oder Maßnahmen.

Wenn junge Menschen mit einer Behinderung das Budget für Ausbildung in Anspruch nehmen können, die zum Beispiel in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten, können sie einen gleichberechtigten Zugang zu Berufsausbildungen haben und eine anerkannte Berufsausbildung machen. Dadurch können sich ihre Bildungsbedingungen verbessern und sie haben möglicherweise bessere Möglichkeiten auch auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu arbeiten.

Wenn die Bundesagentur für Arbeit Menschen mit Behinderung zum Beispiel bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützt, können die jungen Menschen von der Beratung und dem Fachwissen der Bundesagentur für Arbeit profitieren. Dadurch können ihnen mehr Möglichkeiten bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz aufgezeigt werden und sie können einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt erhalten. Dies kann sich auch auf ihre Bildungsmöglichkeiten auswirken.

 

Interesse geweckt?

Hier kannst du den Jugend-Check im Detail nachlesen, so wie er an das entsprechende Ministerium ging.

Zum ausführlichen Jugend-Check
Feedback geben

Wir freuen uns auf dein Feedback zum Jugend-Check „Teilhabestärkungsgesetz“.

    Feedback-Formular


    Die Jugend-Check-App! Jetzt ausprobieren:

    Die Jugend-Check-App!

    Alle Infos Schließen