Umsetzung Klimaschutzprogramm 2030 im Steuerrecht

Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht (Stand: 16.10.2019)

Was regelt das geplante Gesetz?

Durch das Gesetz soll in Zukunft im Bahnfernverkehr der UmsatzsteuersatzDie Umsatzsteuer wird im allgemeinen Sprachgebrauch auch Mehrwertsteuer genannt. Diese muss für Waren oder Dienstleistungen gezahlt werden. In der Regel beträgt die Mehrwertsteuer in Deutschland 19 Prozent. Es gibt aber auch Ausnahmen, wie zum Beispiel bei Lebensmitteln, Bücher oder nun auch bei Reisen mit dem Bahnfernverkehr. auf Fahrkarten von 19 Prozent auf 7 Prozent gesenkt werden.

Außerdem soll die steuerlich anzusetzende EntfernungspauschaleDie Entfernungspauschale wird umgangssprachlich auch Pendlerpauschale genannt. Mit der Entfernungspauschale können Personen eine Steuererleichterung für die Kosten erhalten, wenn für sie Fahrten zwischen der Wohnung und der ersten Arbeitsstätte entstehen. auf 35 Cent ab dem 21. Kilometer für die Entfernung zwischen Wohnort und Arbeitsort im Zeitraum 2021 bis 2026 erhöht werden.

Welche jungen Menschen sind betroffen?

Von dem Gesetz sind in der für den Jugend-Check relevanten Altersgruppe12 – 27 Jahre junge Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer betroffen, die in Zukunft ihre Fahrtkosten zur Arbeit mit der Entfernungspauschale abrechnen wollen.

Betroffen sind auch junge Menschen bis 27 Jahre, die schon jetzt den Bahnfernverkehr nutzen oder in Zukunft nutzen werden.

Welche zentralen Auswirkungen hat das Gesetz für junge Menschen?

Durch das Gesetz können junge Menschen finanziell entlastet werden, wenn durch die gesenkte Umsatzsteuer der Bahnfernverkehr günstiger wird. Gerade junge Menschen, die weiter weg von der Arbeitsstätte wohnen und die deshalb jeden Tag mit der Bahn im Fernverkehr pendeln müssen, können davon profitieren.

Die geringeren Kosten können sich auch auf das Mobilitätsverhalten junger Menschen auswirken. Denn die geringeren Kosten für den Bahnfernverkehr können bewirken, dass sie eher mit der Bahn als mit dem Auto zur Ausbildungsstätte oder zum Arbeitsort fahren.

Außerdem können die geringeren Fahrtkosten im Bahnfernverkehr dazu führen, dass die sozialen Beziehungen junger Menschen gestärkt werden. Sie sind möglicherweise finanziell eher in der Lage, weiter entfernt lebende Freunde oder Familie zu besuchen.

Auch junge Pendlerinnen und Pendler, die mit dem Auto zur Arbeit fahren, können finanziell entlastet werden. In Zukunft steigen die Benzinpreise vermutlich weiter und die Kosten für Autofahrten erhöhen sich. Durch die steuerlich anzusetzende erhöhte Entfernungspauschale können die höheren Fahrtkosten für den Weg zwischen der Wohnung und der Arbeitsstätte möglicherweise teilweise ausgeglichen werden.

Interesse geweckt?

Hier kannst du den Jugend-Check im Detail nachlesen, so wie er an das entsprechende Ministerium ging.

Zum ausführlichen Jugend-Check
Feedback geben

Wir freuen uns auf dein Feedback zum Jugend-Check „Umsetzung Klimaschutzprogramm 2030 im Steuerrecht“.

Feedback-Formular