RV-Leistungsverbesserungsgesetz

Entwurf eines Gesetzes über Leistungsverbesserungen und Stabilisierung in der gesetzlichen Rentenversicherung (RV-Leistungsverbesserungs- und Stabilisierungsgesetz) (12.07.2018)

Was regelt das geplante Gesetz?

Das Gesetz will, dass die Rente nicht kleiner ist als ein bestimmter Wert des durchschnittlichen Lohns. Es wird auch festgelegt, dass die Menschen in Deutschland maximal 20 Prozent ihres Lohns in die Rentenversicherung einzahlen sollen. Weil das vielleicht nicht ausreicht, um alle Renten zu bezahlen, zahlt der Bund vorsorglich mehr Geld in die Rentenversicherung ein. Mit dem Gesetz soll zum Beispiel die Rente für Menschen verbessert werden, die wegen Unfall oder Krankheit nicht oder weniger arbeiten können. Auch Waisenrenten sollen verbessert werden. Wer 1300 Euro oder weniger verdient, soll weniger Beiträge zur Rente bezahlen, ohne weniger Rente zu erhalten.

Welche jungen Menschen sind betroffen?
Welche zentralen Auswirkungen hat das Gesetz für junge Menschen?

Interesse geweckt?

Hier kannst du den Jugend-Check im Detail nachlesen, so wie er an das entsprechende Ministerium ging.

Zum ausführlichen Jugend-Check
Feedback geben

Wir freuen uns auf dein Feedback zum Jugend-Check „RV-Leistungsverbesserungsgesetz“.

Feedback-Formular