Mobile Arbeit-Gesetz

Entwurf eines Gesetzes zur mobilen Arbeit (Mobile Arbeit-Gesetz – MAG) (Stand: 26.11.2020)

Was regelt das geplante Gesetz?

Mit dem Gesetz soll mobiles Arbeiten Mobiles Arbeiten bedeutet, dass Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer von überall aus arbeiten können, zum Beispiel von Zuhause aus. Dafür nutzen sie technische Geräte, wie zum Beispiel Laptops. gefördert und erleichtert werden.

In Zukunft soll geregelt werden, dass Arbeitgeber mit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern deren Wunsch, mobil zu arbeiten, besprechen. Das Ziel dieser Besprechung ist es, dass sie sich zum Beispiel über den Umfang, der Dauer oder Art des mobilen Arbeitens einigen.

Wenn der Arbeitgeber sich mit der Arbeitnehmerin oder dem Arbeitnehmer nicht einigen kann, soll er seine ablehnende Entscheidung schriftlich und innerhalb einer bestimmten Zeit begründen. Falls der Arbeitgeber dies nicht macht, soll mobile Arbeit nach den Wünschen der Arbeitnehmerin oder des Arbeitnehmers als festgelegt gelten. Das soll dann aber höchstens für sechs Monate gelten.

Welche jungen Menschen sind betroffen?

Von dem Gesetz sind in der für den Jugend-Check relevanten Altersgruppe 12 – 27 Jahre junge Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bis 27 Jahre betroffen, die mobil arbeiten wollen.

Welche zentralen Auswirkungen hat das Gesetz für junge Menschen?

Das Gesetz kann sich auf eine bessere Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben auswirken. Mit mobiler Arbeit kann erreicht werden, dass Arbeitszeiten oft flexibler gestaltet werden können. Denn wenn zum Beispiel Wegzeiten zum Büro wegfallen, können Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer dadurch etwa früher beginnen zu arbeiten. Dadurch haben sie möglicherweise etwas mehr Zeit für die Familie oder für sich selbst. Das kann auch die Motivation und die Arbeitszufriedenheit von jungen Beschäftigten steigern.

Außerdem kann sich mobiles Arbeiten auf die seelische Gesundheit junger Menschen auswirken. Denn durch mobiles Arbeiten kann ihnen ein flexiblerer Alltag ermöglicht werden, wodurch Stress gemindert werden kann.

Allerdings könnte mobile Arbeit dazu führen, mehr allein zu sein. Denn man hat unter Umständen weniger Kontakt zu anderen Personen. Dies kann zu einer gesundheitlichen Belastung für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer führen und ihre Arbeitszufriedenheit beeinträchtigen.

Interesse geweckt?

Hier kannst du den Jugend-Check im Detail nachlesen, so wie er an das entsprechende Ministerium ging.

Zum ausführlichen Jugend-Check
Feedback geben

Wir freuen uns auf dein Feedback zum Jugend-Check „Mobile Arbeit-Gesetz“.

    Feedback-Formular


    Die Jugend-Check-App! Jetzt ausprobieren:

    Die Jugend-Check-App!

    Alle Infos Schließen